"Einen Scheiß muss ich!"

Die Abkürzung in Dein selbstbestimmtes und glückliches Leben. Befreie Dich von negativen Glaubenssätzen und mentaler Selbstsabotage!


Starte noch heute mit dem "Einen Scheiß muss ich!"  Programm und tritt Deinem inneren Saboteur in den Hintern!

Glaubenssätze sind das Gerüst Deines Denkens und somit die Triebfedern Deines Verhaltens. Sie sind wie eine Brille die Du trägst, und durch die Du Deine Realität siehst.

Wir alle laufen mit den unterschiedlichsten Glaubenssätzen durch unser Leben und versuchen unbewusst sogar immer sie zu bestätigen. Dadurch verankern sich unsere Glaubenssätze immer fester in unserem Unterbewusstsein und lassen die Ausnahmen von unserer vermeintlichen Regel so gar nicht mehr durch unseren Wahrnehmungsfilter.

Tragen wir negative Glaubenssätze in uns, wird unser Verhalten entsprechend negativ beeinflusst. Sie begrenzen und hindern uns daran, uns frei und selbstbestimmt zu zu fühlen. Oftmals beschränken sie uns stark und beeinflussen auch, wie wir uns anderen Menschen gegenüber verhalten. Das kann zu einer Vielzahl von zwischenmenschlichen Konflikten führen.
Negative Glaubenssätze nehmen uns darüber hinaus den Mut und die Zuversicht und dadurch nicht selten in bestimmten Bereichen die Leichtigkeit und den Spaß am Leben, oder sie hindern uns daran wichtige Schritte zu wagen.

Seine eigenen Glaubenssätze sieht man leider oftmals nicht klar und reflektiert vor sich, aber bei ganz vielen Menschen zeigt sich bereits eine Resonanz, wenn wir ein paar einfache Beispiele anschauen:

Glaubenssätze über Dich selbst:

Ich darf mir keine Schwäche erlauben und muss perfekt sein

Ich werde immer übersehen

Ich werde für Leistung geliebt

Ich bin nicht beziehungsfähig

Ich muss hart sein, um etwas zu erreichen

Meine Sensibilität hindert mich daran, mich durchzusetzen

Nur mein perfekter Körper ist liebenswert

Ich bringe nichts zu Ende


Glaubenssätze über die Welt:

Die Welt ist ein unsicherer Ort

Im Leben bekommt man nichts geschenkt

Im Leben braucht man Ellenbogen

Geld verdirbt den Charakter

Erfolgreich sein macht einsam

Lieber fünf Minuten feige, als ein ganzes Leben tot

Liebe tut immer weh

Woher stammen unsere Glaubenssätze?

Glaubenssätze entstehen auf die unterschiedlichsten Arten.

1) vererbte Glaubenssätze
Wir können Glaubenssätze von unseren Eltern oder wichtigen Bezugspersonen erben, d.h. unreflektiert übernehmen.

Ein Beispiel:
Einige unter uns haben vielleicht Eltern aus der Kriegs- oder Nachkriegsgeneration. In dieser Zeit wurde verständlicherweise der Grundstein für eine Vielzahl von Traumata und stark negativen Glaubenssätzen gelegt. Diese haben sich fest im Unterbewusstsein unserer Elterngeneration verankert und bestimmten ihr Verhalten. Nich selten haben sie sie auch ganz klar artikuliert und so wurden sie eventuell an uns weitergegeben.
Bsp.: Die Welt ist ein unsicherer Ort / Lieber feige, als tot etc.

2) Glaubenssätzen durch die Behandlung unserer Eltern oder Bezugspersonen
Die Art wie unsere Eltern (oder Bezugspersonen) uns behandelt haben, hat uns zur Ausbildung bestimmter Glaubenssätze gebracht.
Ein wild tobendes Mädchen, das gerne auf Bäume geklettert ist oder sich schmutzig gemacht hat, und zu oft von den Eltern dafür gemaßregelt wurde (Mädchen benehmen sich anständig und haben hübsch auszusehen), lebt als erwachsene Frau vielleicht in dem Glauben nicht aus der "Frauenrolle" fallen zu dürfen.
Weitere Beispiele: 
Überschwängliche Aufmerksamkeit und Lob für gute Leistung, führ tmit Sicherheit zu einem Glaubenssatz wie: "Ich werde für Leistung geliebt"
Eltern die überfordert mit dem 4. Kind sind, kommunizieren nonverbal: "Du bist uns zuviel!" Das Kind verankert: "Ich bin nicht gewollt!"
etc.

3) Glaubenssätze durch eigene Erfahrungen

Uns selbst passieren unweigerlich Dinge, die uns stark prägen.
Ein früher Tod oder Verlust in der Familie kann dazu beitragen, dass wir früh zu viel Verantwortung übernommen haben und heute glauben, wir müssten uns um alles und jeden kümmern.
Weitere Beispiele:
Ein Scheidungskind, dessen erste und / oder zweite Beziehung scheitert, wird früh ins Grübeln komme, selbst eventuell nicht beziehungsfähig zu sein. Dann scheitern zwangsläufig weitere Beziehungen (auch weil der Satz schon wirkt) und schon wird er zur festen Realität  

Durch Wiederholungen (die nicht auszuschließen sind), verankern sich unsere Glaubenssätze immer tiefer in unserem Bewusstsein und werden somit zu immer stärker werdenden Saboteuren.


Wie kann man die eigenen negativen Glaubenssätze auflösen?

Das ist Arbeit und geht nicht von alleine, denn Du musst Dich immer wieder in eine Position bringen, aus der heraus Du Deine Glaubenssätze neutral erkennen und bearbeiten kannst. 
Sich selbst "raus zu nehmen" ist die große Kunst, aber leider nicht ganz einfach.

Oft braucht es dazu eine professionelle Anleitung und Unterstützung.
Im Rahmen des "Einen Scheiß muss ich!" Programmes, stelle ich Dir professionelle Coachingtools zur Verfügung, die Dich dabei unterstützen, Dich und Deine Glaubenssätze von außen betrachten und bearbeiten zu können.

Wir arbeiten über acht Wochen (oder länger, wenn Du Dir lieber mehr Zeit lassen magst) ganz intensiv daran, dass Du Dir und Deinem inneren Saboteur, dem Hüter Deiner Glaubenssätze, auf die Schliche kommst und ihn nach Deiner eigenen Pfeiffe tanzen lassen kannst.

Du wirst lernen reflektierte und geprüfte Entscheidungen zu treffen, die NICHT durch Deine Glaubenssätze manipuliert worden sind.

Das Programm arbeitet dabei Schritt für Schritt:

1. Schritt: 
Auf der Spur der eigenen Glaubenssätze (Ich bin, was ich denke)!

2. Schritt
Wie wäre mein Leben ohne die Glaubenssätze (Nur wenn ich weiß, wo ich hin will, kann ich den Weg auch gehen)?

3. Schritt
Wie wahr sind denn meine Glaubenssätze eigentlich (Aufdecken der Denkfehler)?

4. Schritt
Meine Ressourcen erkennen und für mich nutzbar machen!

5. Schritt
Upgrade your thoughts (Es geht auch anders)!
Der Schritt des persönlichen Wachstums durch innere Arbeit.

6. Schritt (optional)
Persönliches und exklusives Video-Coaching zur Vertiefung! 

All das gibt es im "Einen Scheiß muss ich!" Programm.
Hier kannst Du direkt Dein Programm kaufen.

Bitte beachte, dass es von "Einen Scheiß muss ich!" inklusive einer Live Video-Coaching Sitzung pro Monat nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gibt, so dass ich auch ausreichend Zeit habe, um mit allen Teilnehmern die Coaching-Sitzung durchzuführen.

Du solltest also nicht allzu lange warten, ansonsten klappt es vielleicht erst zu einem viel späteren Zeitpunkt.

Hier geht es zum "Einen Scheiß muss ich!" Programm 


Programmdetails

Du bekommst ein umfangreiches Arbeitsbuch zum Download.
Für jede Woche gibt es einen theoretischen Teil, eine Coaching-Übung und eine Inspiration. Das Buch umfasst ca. 200 Seiten und ist in wöchentliche Kapitel unterteilt. Das Arbeitsbuch ist so gestaltet, dass Du die meisten Aufgaben direkt online im Buch ausfüllen kannst.
Im Vergleich zu anderen Programmen bekommst Du hier alle Lektionen direkt nach dem Kaufabschluss, damit Du Dein Tempo wirklich selbst bestimmen kannst.

Pro Lektion solltest Du Dir mindestens eine Woche Zeit lassen. Benötigst Du mal länger, ist das aber gar kein Problem und es sammeln sich dann nicht stapelweise Mails in Deinem Postfach, die Dir nur Druck machen.

Darüber hinaus bekommst Du nach dem Kauf Zugang zum "Einen Scheiß muss ich!" Bereich auf meiner Homepage. Hier findest Du die wöchentlichen Audio-Coachings. Diese fassen Dir die Informationen und Übungen noch einmal zusammen, so dass Du sie zum Beispiel während eines Spazierganges vertiefen kannst.
Darüber hinaus gibt es natürlich im Mitgliederbereich noch das ein oder andere an Bonusmaterial, wie kleine Videos, zusätzliche Texte und ein paar zusätzliche Übungen.

Wenn Du das Programm inklusive der Coaching-Sitzung (was ich Dir übrigens ans Herz legen möchte) gekauft hast, machen wir den Termin für Deine Coaching-Sitzung aus, sobald Du mit der Lektion der Woche 3 durch bist.

Bitte bedenke, dass ich pro Monat nur ca. 40 Interessenten in das Programm aufnehmen kann. Wenn Du dabei sein möchtest, dann kannst Du hier direkt schauen, ob derzeit noch ein Platz im "Einen Scheiß muß ich!" Programm frei ist und ihn Dir direkt sichern.

Ich freu mich auf Dich.

Für weitere Fragen oder wenn Du Dich für die nächsten freien Plätze vormerken lassen möchtest, kannst Du mir gerne eine Mail schreiben.

Aufklärung, Klarheit und Transparenz ist mir wichtig, deshalb möchte ich Dir alle relevanten Informationen im Vorfeld zur Verfügung stellen. Dadurch hast Du erst einmal viel zu lesen gehabt und ich danke Dir, dass Du Dir die Zeit dafür genommen hast.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns im Rahmen der Coaching-Sitzung im "EinenScheiß muss ich!" Programm kennenlernen.

In jedem Fall bis ganz bald, Susanne Henkel